Militaria AuslandErlaubnispflichtige Feuerwaffen (Militärische Ordonanzwaffen)

Repetierbüchse Mod.Gewehr 98 (Schutztruppengewehr) der Landpolizei in Deutsch Südwest Afrika.

Gewehr Mod. 98      HerstellerSPANDAU 1900     S.Nr.:7530 c      Kaliber: 8 x 57mm IS

 

Eine sehr selteneVariante des Schutztruppengewehres Gewehr Modell 98, mit gebogenem Kammerstängelund Visierbereich von 200m bis 2000m, aus dem Jahre 1900 in sehr schönem originalemnrgl. Zustand mit über 95% originaler Brünierung diese minimal stellenweise minimalstberieben an den üblichen Stellen durch die Handhabung, der Landpolizei inDeutsch Südwest Afrika.

Blanke Schlosshülse(Gehäuse) und Verschluss diese stellenweise etwas matt. Abnahmen und die S.Nr. anallen Teilen an den üblichen Stellen.

Gehäusebeschriftung wiefolgt:

Gehäuse Oberseite: Tr.St.L.P. 750 wobei die Ziffern ausgeixt (unkenntlich gemacht wurden) und darunter Kroneüber SPANDAU und 1900

Gehäuse linke Seite:militärischer Beschuss heraldischer Adler

                     lineardaneben die S.Nr. 7530 c und darüber zwei Eigentumsstempel der Z.A.R. (ZuidAfrikanische Republik)  sowie im Weiteren Gew. 98

Gehäuse rechte Seite: üblichemilitärische Abnahmen in Form eines gotischen Buchstaben unter Krone

Laufbezeichnung wie folgt:

Linke Seite: S.Nr.7539 c

Laufoberseite: S  für Spitzpatrone (Patronenlager für S - Patrone                eingerichtet) und kurz vor derLaufwurzel ein Z                   derenBedeutung nicht geklärt werden konnte

Oberring, Unterring, Kolbenplatteund Magazinkasten sowie Magazinkastendeckel in üblicher Art und Weise mit militärischerAbnahme (gotischer Buchstabe unter Krone) und S.Nr. versehen.

Der sehr schön erhalteneSchaft besitzt an üblicher Stelle die militärischen Abnahmen und die S.Nr., welchescharf und deutlich sichtbar im Original vorhanden sind, und im Weiteren eineStempelplatte alter Art mit dem Truppenstempel der Ladpolizei in Deutsch SüdwestAfrika " L.P. 750 sowie der Buchstabe  S (= eingerichtet für Spitzpatrone) und militärischer Abnahme sowie eineAusnehmung am Schaft auf Höhe des Kammerstängelknopfes.

Hinweis auf die Fertigungdes Schutztruppengewehr im Jahr 1914 finden wir in dem Fachbuch Gewehre undKarabiner 98 auf Seite 236 bis 239 von Dr. Storz (Bayrisches Armeemuseum). DieLandpolizei wies nur ein Bruchteil an Stärke im Verhältnis zur Schutztruppe aufund ist daher weitaus seltener anzutreffen als die ca. 3000 nicht vernichtetenSchutztruppengewehre 98.

Einzig bekanntes unddokumentiertes Schutztruppengewehr der Landpolizei aus Deutsch Südwest Afrika ausdem Jahre 1900 in schönem fast neuwertigem nrgl Gesamtzustand.

 


 

 

 

 

 

1-2
Erlaubnispflichtige Schusswaffe
13.000,00