Militaria AuslandErlaubnispflichtige Feuerwaffen (Militärische Ordonanzwaffen)

Bayrisches Werndl - Gewehr aus dem Truppen Versuch in Bayern mit Werder Gewehr Kal. 11 x 47,5 mm (Patronenlagerabguss) S.Nr. 33

Bayrisches Werndl - Gewehr aus dem Truppenversuch in Bayern mit Werder Gewehr  Kal. 11 x 47,5mm (Patronenlagerabguss)  S.Nr. 33

Somit beträgt die Gesamtherstellung dieser Waffe 50 Exemplare.

Hersteller: GF = Gewehrfabrik Amberg

Waffe stammt aus dem bayrischen Truppenversuch mit dem Werder Gewehr Modell, wobei die Verhältnismäßigkeit 50 Werndl Modelle zu 950 Werder Modelle stand.

Seriennummer an der linken Seite des Laufansatzes, sowie der Systemhülse. Handgriff des Drehblockverschlusses weist die Ziffer 14 auf. Anbauteile, wie Ringe, Schaftkappe mit dem Abnahmestempel der GF Amberg versehen. Weitere diverse Stempel an den verschiedenen Teilen der Waffe. Laufoberseite im Bereich der Laufwurzel Herstellerangabe GF im Oval. Oval vertieft eingebracht. Waffe mit Seitengewehrhalterung nach Muster M 69 (Werder).

Visierung, Schaft, Ringe usw. entsprechen dem ersten Muster des Gewehrs M 69 Werder für die Patrone M 69 (11 x 50mm R Werder).

Waffe im absolutem Originalzustand nicht überarbeitet. Brünierung zu 95% erhalten. Schlossplatte und Hahn sowie Systemteil unwesentlich minimal fleckig.

Außerordentlich seltenes Exemplar in sehr guter Erhaltung. 

Literatur: Dieter Storz: Deutsche Militärgewehre - Vom Werdergewehr bis zum Modell 71/84, S. 41 - 44.

 

 

 

 

1-2
Erlaubnispflichtige Schusswaffe
4.000,00